Service Produkte Die Firma Inhalt

Tageslichtbänder

KLEENLUX-Tageslichtbänder ermöglichen durch variablen Formen und Farben eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten.

Das System besteht aus einer Konstruktion optisch filigraner Aluminiumprofile, die universell einsetzbar und in jedem RAL-Farbton lieferbar sind; für gewölbte und sattelförmige Tageslichtbänder genauso wie für Lichtpyramiden. Ihrem Gestaltungsspielraum sind somit kaum Grenzen gesetzt.
Dies gilt auch für die verschiedenen Möglichkeiten der Verglasung. So sind lichtdurchlässige Kassetten aus Acryl- oder Polycarbonat-Massivplatten in ein-, doppel- und dreischaliger Ausführung und Polycarbonat-Stegplatten lieferbar. Darüber hinaus können Satteldächer und Pyramiden auch mit Echtglas ausgeführt werden.

Die vielfältigen Anforderungen hinsichtlich Optik und Konstruktion, die an zeitgemäße Lichtbandsysteme gestellt werden, sind mit Standardlösungen nicht zu erfüllen. KLEENLUX Tageslichtsysteme werden deshalb nach einer objektbezogenen Projektierung individuell angefertigt.

Die komplette werkseitige Vorfertigung gewährleistet eine zügige Montage vor Ort. Aus einem universell einsetzbaren Aluminium-Profilsystem entsteht so entweder ein flachgewölbtes Tageslichtband mit Polycarbonat-Stegplatten für industrielle Anwendungen oder ein Satteldach bzw. eine Pyramide mit farbigen Profilen und durchsichtiger Verglasung als architektonischer Blickfang.

In der Länge sind KLEENLUX Tageslichtbänder praktisch unbegrenzt und besonders kräftige Tragprofile ermöglichen große Überspannungen, ohne den filigranen Charakter der Konstruktion zu beeinträchtigen.


Sockelzargen

KLEENLUX Tageslichtbänder können auf bauseitigen Unterkonstruktionen montiert werden.
Auf Wunsch ist jedoch auch die Lieferung von speziellen Zargen aus gekantetem Stahlblech in verzinkter oder zusätzlich farbbeschichteter Ausführung möglich.

Werkseitig komplett vorgefertigte Systemkomponenten, inkl. den erforderlichen Verbindungselementen und Distanzverstrebungen, ermöglichen eine schnelle Montage vor Ort. Das Sockelsystem kann bauseits mit Wärmedämmung versehen und problemlos in die Dachhaut eingebunden werden.